Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler

Zukunftswerkstatt

Die großen Schäden durch die Flut, menschliche Schicksalsschläge, Nöte und Angst – all das stellt die Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler — neben strukturellen Veränderungen – vor große Herausforderungen. 

Von den 33 kirchlich genutzten Gebäuden sind 22 Gebäude geflutet. Zwei kleine und drei große Kirchen sind der Flut zum Opfer gefallen. 

Pfarrhäuser, Kindergärten, Gruppenräume, Büchereien… all das Altbekannte ist so derzeit nicht mehr nutzbar. Deshalb hat sich ein Team gebildet, welches sich die Frage stellt, wie die Zukunft der Pfarrei aussehen kann. 

Wohin geht die Reise und was soll Kirche zukünftig vor Ort leisten oder auch lassen? 

„Lasst uns das ganze nicht WIEDER aufbauen, sondern aufbauen! Das, was war, war zwar gut, aber es kann noch besser werden.“, so der leitende Pfarrer Jörg Meyrer. 

Um diese Zukunft zu gestalten, soll der Wiederaufbau ganz im Zeichen eines Dialoges mit den Menschen stehen. Mit den Menschen vor Ort, also all denjenigen, die hier wohnen. 

Konkret stellen sich die Fragen, was die Menschen vor Ort für Ideen haben? Was kennt man, schätzt man? Was soll sich vielleicht auch verändern? Wo möchten Menschen mitarbeiten, Kirche konkret mitgestalten? 

Dabei denkt die Pfarrei nicht nur an die Menschen vor Ort, sondern auch an diejenigen, die  außerhalb des Ahrtals wohnen und sich gerne am Aufbau beteiligen möchten. Welche Ideen und Impulse gibt es für die Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler? Was kennt man aus eigenen Pfarreien? Was ist hilfreich beim Aufbau?  

Für all das braucht die Pfarrei Ideen, Kreativität und Hilfe in Form eines Dialogs. 

Konkret können Ideen in einem Fragebogen hinterlassen werden, den man auf der Homepage der Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler (www.pfarrei-bnaw.de) finden kann. 

Die Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler bedankt sich für alle Ideen und die Hilfe! 

Das Motto lautet: „Seien Sie Teil der Zukunft!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.