Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler

"Jesus fängt auf" - Jugendliche im Ahrtal erhalten das Sakrament der Firmung

Bilder: Bistum Trier/Julia Fröder

„Jesus fängt auf“

Trierer Weihbischof spendet Jugendlichen im Ahrtal das Sakrament der Firmung

Lantershofen – „Wie eine Nacht euer Leben verändert hat, ist unglaublich. Doch wie ihr alle füreinander eingestanden seid, hat mich sehr berührt“. Das hat der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters 17 jungen Menschen in einem Gespräch vor ihrer Firmung am 25. Juni in Lantershofen gesagt. Sie hatten sich seit Januar trotz der schwierigen Bedingungen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal und den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie intensiv auf das Sakrament vorbereitet.

In seiner Predigt ging Peters auf den zentralen Begriff der „Freiheit“ in den Bibeltexten zum Sonntag ein. „Durch Jesus sind wir von der Angst vor dem Tod befreit.“ Er habe gezeigt, was die Menschen nach dem Leben erwartet. Christinnen und Christen könnten auf ihn vertrauen. „Jesus fängt auf.“ Weihbischof Peters räumte jedoch auch ein, dass der „Glaube“ insbesondere in Anbetracht der Weltlage und des verheerenden Hochwassers im vergangenen Sommer durchaus herausfordernd sei. „Hat Gott uns im Stich gelassen?“, würden sich sicherlich viele fragen. „Glaube soll eine Hilfe sein, um uns aufzurichten, wenn uns nichts mehr bleibt und uns Halt geben“, betonte Peters und wünschte den Gottesdienstteilnehmerinnen und Gottesdienstteilnehmern, dass sie diese Erfahrung machten.

„Sie waren sehr motiviert“, betonte Gemeindereferentin Beate Timpe, die die jungen Frauen und Männer auf dem Weg zur Firmung Zeit begleitete und gratulierte ihnen zu diesem weiteren Schritt in ihrem Glaubensleben.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienste durch den Chor „Unterwegs“ unter der Leitung von Hannelore Küpper und durch den Dekanatskantor Klaus-Dieter Holzberger.

Ein weiterer Firmgottesdienst der Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler fand am 26. Juni in der Klosterkirche auf dem Kalvarienberg mit 27 Firmbewerberinnen und Firmbewerbern statt. Die Kirchen der Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler sind weiterhin nicht für Gottesdienste nutzbar, daher wurden die Firmfeiern in nicht-betroffene Gotteshäuser außerhalb der eigentlichen Pfarrei verlegt.

 

 Herausgegeben von der Bischöflichen Pressestelle Trier, Redaktion Koblenz – Julia Fröder 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.