Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ein Jahr nach der Flut

Eine Antwort

  1. Herzlichen Dank für den wunderbaren Gottesdienst.
    Während dieser Katastrophe habe ich fast täglich den vom MUSIKCORPS der Bundeswehr gespielten “ Band of Brothers “ Ohrwurm gehört u. immer noch ist er ein wichtiger Teil meiner you tube Favoritenliste.
    Eine Bekannte hat wochenlang eine Familie beherbergt, deren Zuhause „weggerissen“ wurde u. jetzt wohnen sie 50 km entfernt.
    Der Sohn einer Freundin war immer wieder vor Ort als Einsatzleiter.
    Einfach reisen kann ich nicht ABER wir haben hier in HANNOVER eine GASTROKETTE „EXTRABLATT“, sie bieten Wein an von Erzeugern aus ihrer Region u. spenden die Einnahmen an die betroffenen Betriebe u. den werde ich mir morgen munden lassen.
    “ Das Helfen war unser Gebet „, die ehrlich ausgesprochene Ohnmacht Ihres wunderbaren Pfarrers nicht BETEN zu können empfinde ich sehr bemerkenswert um allen zu sagen auch ich habe meine Grenzen. Das neue Messgewand hat mir sehr gut gefallen.

    Sicher ist es nicht schön ohne Orgel sein zu müssen, ich habe die BLÄSER sehr genossen u. besonders das Lied „Komm Herr segne uns“.

    Wir hatten auch schlimme Hochwässer von LEINE/ IHME die Markierungen sind sichtbar u. wir haben einen schützenden Deich m. Deichtor der uns seit über 70J. schützt u. wir haben ein sog. Wassergewinnungsgelände wohin das Schmelzwasser aus unserem Mittelgebirge, dem Harz sich verlaufen kann ohne Schäden.

    Bei dem grossen Chaos was geherrscht hat, kam für mich noch ein Bild dazu aus ELSPE, dort war die Freilichtbühne nicht bespielbar…hier war es ein spontaner Einsatz um dem Sand wieder die richtige Position zu geben.

    Ich wünsche weiterhin frohes Gelingen u. Schaffenskraft, positive Energie und Mut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.