Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler

Rosenkranzkirche -Wie sieht es aus?

Rosenkranz – Wie sieht es aus? 

Am vergangenen Freitag, den 02.09.2022, machten sich einige Helfer und Helferinnen aus Bonn und dem Ahrtal schon früh am Morgen auf in die Rosenkranzkirche. Die Firma Neunkirchen begann dort bereits um 06.45 Uhr mit dem Abtransport der ca. 72 Bänke Richtung St. Pius. Dort angekommen, nahmen die Helfer und Helferinnen die Bänke in Empfang, um diese zunächst gemeinsam mit Fa. Gebäudereinigung Monreal vom Schmutz zu reinigen. Anschließend wurden alle Bänke desinfiziert und in die St. Pius Kirche zwischengelagert. 

Damit liegt ein wichtiger Schritt hinter uns, denn so kann der Bodenbelag, genauer gesagt der historische Fliesenbelag, entfernt werden. Die historischen Fliesen werden zunächst sorgfältig abgetrennt, dass diese bei weiteren Arbeiten nicht beschädigt werden und für den Wiederaufbau wiederverwendet werden können. 

Wo genau diese in der Kirche einen Platz finden, ob wieder im Mittelschiff oder im Seitenschiff, ist derzeit noch nicht klar. Klar ist jedoch schon jetzt, dass der Anteil der zu rettenden Fließen durch die Flut leider geringer ausfällt, als gedacht. Erst nach der Abtragung, kann geschaut werden, welche Flächen mit diesen Fliesen wiederhergestellt werden können.

Als nächstes wird in der Rosenkranzkirche der Putz abgeschlagen und die Kirche gereinigt sowie desinfiziert. 

Eine besondere Vorgehensweise erfährt der Boden im Altarraum. Dort wird eine technische Trocknung erfolgen. Durch Löcher wird warme Luft in den Boden hineingeblasen und am Rand ausgeblasen, damit der Boden – nach derzeitigem Stand – liegen bleiben kann, da die Luft und damit auch die Feuchtigkeit rausgeblasen wird. 

Um die Sakristei wiederherzustellen wird derzeit der Boden, insbesondere die Bohlen, herausgeholt. So gewinnen wir Raum für die Paramente. 

Auch im Außenbereich hat sich schon einiges an der Kirche getan. Jüngst ist der Spritzschutzstreifen um die Kirche erneuert worden. Der Fernwärmeanschluss liegt – wie bereits berichtet – für die Rosenkranzkirche bereit. Nach den Abtragungen und Reinigungsarbeiten kann die Übergabestation installiert werden und mit der Sanierung der Heizung begonnen werden. Eine Entscheidung, ob nun zur Unterstützung eine Fußbodenheizung eingebaut oder die Luftheizung ergänzt wird, ist noch nicht getroffen. Hierzu erwarten wir noch auf die fachlichen Expertisen des Fach Ingenieur für Heizung die dann dem Verwaltungsrat zur Entscheidung vorgelegt werden. 

Mit Blick auf die Orgel ist die Restaurierung schon in Angriff genommen worden. Derzeit ist diese eingelagert und der Verwaltungsrat diskutiert in seiner nächsten Sitzung über einen Kostenvorschlag. 

Unweit entfernt, hat sich gerade durch das Engagement des Fördervereins rund um die Hemmessener Kapelle, einiges an der Kapelle getan. Derzeit wird geschaut, wie die Malerei am besten wiederhergestellt werden kann: Welche Malschicht wird restauriert? Die Malschicht, die am besten erhalten ist, oder diejenige, die man gesichert hat? Rekonstruiert man diese dann durchgehend oder nur einen Teil? Hier muss nach passenden Angeboten geschaut werden, die stimmig für alle Parteien sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.